Über uns

 

Die Handballspielgemeinschaft Werratal 05 e.V. – kurz HSG – ist ein gemeinnütziger Sportverein aus Breitungen an der Werra, im Landkreis Schmalkalden-Meiningen, in Thüringen. Ansässig zwischen Thüringer Wald und Rhön, versteht sich die HSG als Handballverein aus dem Werratal – für das Werratal, welcher die Tradition des Handballsports in der Region weiter führt, pflegt und die Beliebtheit dieses Sports weiter fördert. Die Vereinsfarben sind Schwarz und Gelb. Der Vorstand des Vereins setzt sich aus 7 ehrenamtlichen Mitgliedern zusammen.

Die HSG ging im Jahr 2005 aus dem Stammverein SG Werratal 92 e.V. hervor.
Dieser wiederum ging 1992 aus einem Zusammenschluss der Handballvereine der südthüringischen Gemeinden Breitungen/Werra, Wernshausen und Niederschmalkalden (alle Landkreis Schmalkalden-Meiningen) hervor.
Nach mehreren Jahren in der Handball-Regionalliga war der größte Erfolg der Vereinsgeschichte der Aufstieg der ersten Männermannschaft in die 2. Handball-Bundesliga im Jahr 2004.
Die Mannschaft beendete die Zweitliga-Saison 2004/2005 auf dem 14.
Tabellenplatz. Dem sportlichen Erfolg stand allerdings der kommerzielle Misserfolg gegenüber. Der Vorstand der Handball-Bundesliga verweigerte der SG die Lizenz für die Saison 2005/2006 und somit folgte nach einem Jahr Zweitligazugehörigkeit der Zwangsabstieg. Die Insolvenz im Herbst 2005 führte schließlich zur Auflösung des Vereins.

Die daraufhin neu gegründete HSG Werratal 05 übernahm die Spielrechte der unterklassigen Mannschaften und Jugendmannschaften der SG Werratal 92.
Der größte Erfolg der noch jungen Vereinsgeschichte war im Jahr 2014 der Gewinn der Thüringenliga der Männer und der damit verbundene Aufstieg in die Mitteldeutsche Oberliga.
Allerdings erfolgte nach nur einer Saison bereits wieder der Abstieg aus der Viertklassigkeit. Aktuell (2016/17) ist die HSG mit der 1. Männermannschaft in der Thüringenliga, mit der 2. Männermannschaft in der Verbandsliga, sowie mit einer Damenmannschaft in der Landesliga aktiv im Spielbetrieb.

Des Weiteren ist man im Jugendbereich mit 5 Mannschaften in den Altersklassen A – E, mit sowohl männlichem als auch weiblichem Nachwuchs aufgestellt.