News

Trainerwechsel bei der HSG

Werratals Ex-Trainer, Dejan Leskovsek, hat den Verantwortlichen der HSG Werratal 05 nach eingehender Analyse in einem vertrauensvollen Gespräch mitgeteilt, dass er mit sofortiger Wirkung nicht mehr als Cheftrainer dem Thüringenligisten zur Verfügung steht. Der Vorstand der HSG Werratal 05 hat daraufhin die Entscheidung getroffen, dass der bisherige Co-Trainer Adrian Wendlandt die Funktion des Trainers der ersten Männer-Mannschaft vorerst bis zum Saisonende übernehmen wird. Adrian Wendlandt freut sich auf die Herausforderung und hat bereits das Training übernommen. Desweiteren wird Dejan Leskovsek dem Verein zunächst bis Saisonende erhalten bleiben und in der Funktion des sportlichen Leiters den Vorstand unterstützen. Ebenso fortführen wird er die Tätigkeit als Nachwuchstrainer der HSG. Der Vorstand bedankt sich bei Dejan für die geleistete Arbeit und die Bereitschaft der HSG Werratal 05 weiter zur Verfügung zu stehen.

HSG Werratal 05
Der Vorstand

Nach drei Jahren der erste Sieg gegen Eisenach

Die Mädchen der wJC konnten am vergangenen Wochenende den ersten Sieg gegen den SV Wartburgstadt Eisenach einfahren. Die Partie startete gut für unsere HSG und sie erarbeiteten sich gleich zu Beginn eine 5:1 Führung. In der Anfangsphase konnte besonders Laura Volkmar mit sehenswerten Treffern ihr Können unter Beweis stellen. Auch Cora Bauer und Tabea Kallenbach trugen sich gleich mehrfach in die Torschützenliste ein. Die Anzeigetafel verkündete nach 25 Minuten eine klare Führung der HSG-Mädchen beim Halbzeitstand von 9:4. Auch in der zweiten Spielhälfte zeigten die jungen Damen um Trainer Mario Lange eine solide Mannschaftsleitung. Sie konnten ihre Führung in der 41. Minute auf fünf Tore zum Stand von 12:7 ausbauen. Doch die Eisenacherinnen kamen wieder bis auf zwei Tore zum 12:10 (45. Min.) heran. Die HSG-Mädels ließen sich jedoch nicht beirren und es fielen weitere Tore durch Chiara Tittes und Cora Bauer. Nach 50 Minuten konnte der Sieg beim Stand von 15:12 gefeiert werden.

„Über das komplette Spiel stimmte unsere Abwehrarbeit. Das zeigt sich auch an den nur zwölf Gegentoren. Im Angriff haben wir uns oftmals zu schwergetan, aber über die gesamte Spielzeit hatten wir den Gegner im Griff,“ so Trainer Lange, der sich mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden zeigte. Am Ende steht ein verdienter Sieg der HSG-Mädels, der ihnen auch nach drei Spielen die ungeschlagene Tabellenführung in der Landesliga – Staffel 2 einbringt. JS

HSG Werratal 05: C. Koch, L. Volkmar (6), T. Kallenbach (3/1), R. Förster, A. Bauer, S. Cakmak, C. Bauer (4/1), A. Bonsack, L. S. Scharfenberg, A. Weyrauch, A. Reum, C. Tittes (2)

Nicht schön, aber gewonnen

Der Damen-Nachwuchs der wJB der HSG Werratal 05 fuhr am vergangenen Wochenende einen Sieg gegen die Gastmannschaft der JSG Nazza/Großburschla/Schnellmannshausen ein. Zu Beginn konnten sich die HSG-Mädels schnell mit einer 4:0 Führung absetzen (5. Min.). Die Gäste kamen nur langsam ins Spiel und erzielten in der 7. Minute ihren ersten Treffer. Es zeichnete sich bereits nach der ersten viertel Stunde ab, dass dieses Spiel nicht durch einen reichen Torsegen glänzen wird. Durch Unkonzentriertheit auf der Platte konnte die HSG ihre gewohnte Leistung nicht abrufen. Beide Mannschaften waren im Angriff ideenlos. Und so trafen die Heim-Mädels erst wieder in der 20. Minute zum Stand von 5:3. Mit einer Vier-Tore-Führung und einem Halbzeitstand von 10:6 ging es in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit konnten die jungen HSG-Damen ihren Vorsprung nicht ausbauen und die Gäste verkürzten auf 11:10 (37. Min.) und 14:13 (46. Min.). Immer mehr Spielfehler machten sich bemerkbar. Am Ende wurde das Spiel durch die Abwehrleistung entschieden. Man konnte den Vorsprung über die Spielzeit retten und beim Endstand von 15:14 wanderten 2 Punkte auf das Konto der HSG. „Das Spiel war durch zahlreiche Fehler geprägt. Trotz Konzentrationsproblemen stand die Mannschaft geschlossen und konnte am Ende einen Sieg einfahren. Dies war auch einer starken Chiara Koch im Tor zu verdanken“, resümiert Co-Trainerin Lena Lindemann. Als beste Werferin konnte sich Stacey Kästner mit 6 Toren in die Torschützenliste eintragen. Die wJB hält mit diesem Ergebnis aktuell Rang zwei in der Landesliga – Staffel 2. Nach fünf bestrittenen Spielen können die jungen Damen mit einem Punktestand von 8:2 aufwarten. Bisher mussten sie nur zwei Punkte im Auswärtsspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Erfurt abgeben. JS

HSG Werratal 05: Ad. Stephan, L.-M. Scharfenberg (2), S. Kästner (6), L. M. Fläschenträger (2), P. Kirchner (3), A. Bonsack, C. Koch, A. Amborn (2), An. Stephan, L. Volkmar

Chrischa Hannawalds Handballschule:
28.-30. Juli 2020 in Breitungen

Zusammen mit erfahrenen, lizensierten Trainern erhalten Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren an drei Tagen intensiv die Möglichkeit, spielerisch ihre handballerischen Grundfertigkeiten zu verbessern. Hierbei steht Spaß am Spiel im Vordergrund. Vom 28. bis 30. Juli 2020 trainieren die Handballkids an drei Tagen, von 9-16 Uhr, in der Breitunger Sporthalle.

Die Teilnahmegebühr für das drei Tagescamp liegt bei 129 Euro pro Person. Mindestteilnehmerzahl sind 30 Personen.

Leistungspaket

  • Camp Ball
  • Camp Socken
  • Camp Trikot
  • Mittagessen
  • 12x Trainingseinheiten
  • Obst, Erfrischungsgetränke

Details

Beginn: 28. Juli 2020 | 9:00 Uhr
Ende:    30. Juli 2020 | 16:00 Uhr

Anmeldung unter

Anmeldung und weitere Informationen zur Handballschule sind auf der Internetseite www.handball-schule.com abrufbar.

Veranstaltungsort

Sportzentrum Breitungen
Riegelsweg 1
98597 Breitungen

Veranstalter

Chrisch Hannawald Handballschule
E-Mail: info@handball-schule.com

HSG-Damen schlagen TSG Ruhla deutlich mit 36:18 in heimischer Halle

Die Damen der HSG Werratal 05 fuhren am vergangenen Wochenende die ersten beiden Punkte in der neu gegliederten Landesliga ein. Im zweiten Spiel der Saison schlugen sie in heimischer Halle die TSG Ruhla klar mit 36:18.

Celia Reum setzt sich gegen die Rulaher Abwehr durch und kommt am Kreis frei zum Wurf.

Bereits vor dem Spiel stand für die Mannschaft fest „Wir wollen die ersten Punkte holen“. Zu Beginn ging das Team um Trainer Mario Lange mit 4:0 in Führung und gab diese über die gesamte Spielzeit nicht wieder her. Die Ruhlaerinnen konnten zwischenzeitlich zwar auf 5:3 verkürzen, schafften es aber nicht dem schnellen Spiel der HSG-Damen Einhalt zu gebieten. So konnten vor allem Sarah Zetzmann und die beiden Neuzugänge Hanna Kreissl und Airi Lacza für sehenswerte Treffer sorgen und den Vorsprung auf eine Zehn-Treffer-Führung ausbauen. Zum Halbzeitstand von 16:7 ging es entspannt in die Kabine.

Auch in der zweiten Spielhälfte konnten die TSG-Damen nicht gegen die starke Abwehr und das schnelle Spiel der HSG ankommen, sodass der Vorsprung von 20:8 (37. Min.) über 30:13 (50. Min.) immer weiter ausgebaut wurde. Die konditionelle Überlegenheit und die Spielfreude des starken Kaders machten sich im Laufe des Spiels deutlich bemerkbar. So wurden in der zweiten Halbzeit viele Wechsel durchgeführt und alle Spielerinnen erhielten ihre Spielanteile. Auch durch die neue Aufstellung litten Tempo und Treffsicherheit nicht. Besonders Lilly Spindler, Celia Reum und Charlotte Wilke gelangen durch schnelles Angriffsspiel sehenswerte Treffer. Nach 60 Minuten zeigte die Ergebnisstafel einen Endstand von 36:18 an, was dem gesamten Spielverlauf auch gerecht wurde. Zu guter Letzt konnten sich elf Spielerinnen der HSG in der Torschützenliste eintragen. Die Damen aus Ruhla strahlten über das gesamte Spiel zu wenig Torgefahr aus und konnten sich auch nicht auf das schnelle Umkehrspiel der HSG einstellen.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Die Saisonvorbereitung hat sich bezahlt gemacht. Wir sind spielerisch und athletisch auf einem guten Stand, es ist aber noch Luft nach oben. Wir sollten uns nun auf die bevorstehenden Aufgaben konzentrieren und weiterhin eine gute Leistung abrufen“, so Mario Lange. Auch wenn es an einigen Stellen noch Verbesserungspotential gibt, konnte die Mannschaft zeigen, dass sie auf allen Positionen torgefährlich ist. Die Damen der HSG müssen sich mit dieser Leistung in Thüringens höchster Spielklasse nicht verstecken. JS

HSG Werratal 05: L. Ullrich, C. Wilke (3), A. Amborn (1), H. Kreissl (7/1), C. Reum (4), P. Spindler (2), L. Spindler (4), L. Zetzmann (3), J. Schellenberg (1), A. Lacza (7), L. Lindemann (1), S. Zetzmann (3), G. Lienert

Jetzt offiziell: HSG Werratal 05 geht für Prachtregion auf Torejagd

Die Handballer der HSG Werratal 05 werben in dieser Saison für die Prachtregion Schmalkalden-Meiningen. Der Schriftzug „prachtregion.de“, prangt nun auf den Schultern des Thüringenligisten. Mit der gleichlautenden Internetseite wirbt der Landkreis Schmalkalden-Meiningen für seine Vorzüge und Attraktionen. Auswärts tragen die HSG-Männer das Logo auf der Brust. „Dieses Sponsoring ist ein weiterer Baustein in unserer Prachtregion-Kampagne“, sagte Landrätin Peggy Greiser bei der Präsentation der neuen Heimtrikots. „Wir wollen die Kampagne weiter in die Breite tragen“, berichtete Landrätin Greiser – der Landkreis möchte nun vor allem Sportmannschaften und Einzelsportler unterstützen, die direkt aus der Prachtregion kommen und gleichzeitig überregionale Wahrnehmung garantieren.

Vereinsvorsitzender Hartmut Kremmer (2.v.l.) und Breitungens Bürgermeister Ronny Römhild (2.v.r.) präsentieren zusammen mit Spielern, Landrätin Peggy Greiser (r.) und Familie Reukauf von der Rhön Brauerei die neuen Trikots mit dem Prachtregion-Logo.

Über den prächtigen Rückenwind freute sich auch HSG-Sprecher Kay Gehri, weil der Verein, der nicht nur in der Jugendarbeit sehr erfolgreich ist, künftig auch mit der ersten Männermannschaft verstärkt angreifen will. „In dieser Saison haben wir einen der ersten drei Plätze als Ziel ausgegeben. Mittelfristig wollen wir wieder in die Mitteldeutsche Oberliga aufsteigen“, so Gehri.

Neuer Vorstand

Am vergangenen Mittwoch, den 17.05.17 fand unsere diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl statt.
Von 125 Wahlberechtigten Mitgliedern waren 33 anwesend.

Die Tagesordung wurde einstimmig bestätigt.
Der Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden Herrn Philipp Aschenbach wurde einstimmig akzeptiert.
Der Bericht des Schatzmeisters Frau Eileen Richter wurde einstimmt akzeptiert.
Der Revisionsbericht der Kassenprüfer durch Herrn Bernhard Tittes wurde einstimmig akzeptiert.

Einstimmige Entlastung der Revisionskommission durch öffentliche Abstimmung.
Einstimmige Entlastung des alten Vorstandes durch öffentliche Abstimmung.
5 der 7 Vorstandsmitglieder stellen sich erneut zur Wahl. Ausgeschieden auf eigenen Wunsch sind Thomas Beyer und Philipp Aschenbach.

Offene Wahl der neuen Revisionskommission. Einstimmig wurden die 3 vorgeschlagenen Kandidaten:

-Bernhard Tittes
-Joachim Schmidt
-Sandra Eberlein

als neue Revisionskommission gewählt.

Zur Wahl des neuen Vorstandes stellten sich folgende Kandidaten:

-Hartmut Kremmer
-Stefan Handschuch
-Nicole Heller
-Eileen Richter
-Wolfgang Storandt
-Thomas Menz
-Uwe Schmidt
-Conny Göbel

Der Vorstand der HSG Werratal 05 e.V. setzt sich Satzungsgemäß aus 7 Mitgliedern zusammen.
Die geheime Wahl brachte folgendes Ergebnis:

Von 33 Stimmzetteln war keiner ungültig.

-Hartmut Kremmer 30 Stimmen
-Stefan Handschuch 31 Stimmen
-Eileen Richter 33 Stimmen
-Nicole Heller 24 Stimmen
-Thomas Menz 28 Stimmen
-Uwe Schmidt 31 Stimmen
-Wolfgang Storandt 26 Stimmen
-Conny Göbel 17 Stimmen

Neuer Vorstand HSG Werratal 05 Breitungen

Die gewählten Vorstandsmitglieder haben die Wahl angenommen.
Der neu gewählte Vorstand konstituierte sich folgendermaßen:

1. Vorsitzender: Hartmut Kremmer
2. Vorsitzender: Stefan Handschuch
Schatzmeister: Eileen Richter

Alle weiteren Positionen und Ämter werden zur 1. Vorstandssitzung besprochen.

Auf eine gute und erfolgreiche Arbeit für unsere HSG!